Veranstaltungen

Teaser
Finanzkrisen, Umweltkatastrophen, ArbeitsplatzErosion – viele Regionen werden zu Schlafstätten. Was können wir dagegen tun, um das Triestingtal davor zu bewahren und eine lebenswerte Region zu erhalten?
Beschreibung
Beginn
11.08.2015 - 19:00
Ende
11.08.2015 - 21:00
Max. Teilnehmer
0
Anmeldungen
0
Preis
Kostenlos
Veranstaltungsort
Leobersdorf - Event Center
Teaser
• Chancen/Risken • mögliche Auswirkungen auf das Wirtschaftsgeschehen in kleinen Regionen • wer werden die Gewinner und die Verlierer sein?
Beschreibung

Finanzkrisen, Umweltkatastrophen, Arbeitsplatz-Erosion – viele Regionen werden zu Schlafstätten oder gar entvölkert.

Was können wir dagegen tun, um das Triestingtal davor zu bewahren und es als eine lebenswerte Region zu erhalten bzw. es in diese Richtung weiter zu entwickeln?
Kann TTIP einen Lösungsbeitrag liefern? Freuen Sie sich auf eine informative Präsentation von Fachexperten zum Thema TTIP (TTIP = Transatlantic Trade and Investment-Partnership)
  

Beginn
21.10.2015 - 19:00
Ende
21.10.2015 - 21:00
Max. Teilnehmer
0
Anmeldungen
0
Preis
Kostenlos
Veranstaltungsort
Leobersdorf - Event Center
Teaser
Informationsmeeting für Mitglieder und Interessierte
Beschreibung

Informationsmeeting für alle die sich an der Arbeit von SRT² und der Entwicklung der Region interessieren.

Geschlossene Veranstaltung.
Nur geladene Gäste.

Beginn
29.03.2016 - 19:00
Ende
29.03.2016 - 21:00
Max. Teilnehmer
0
Anmeldungen
0
Preis
Kostenlos
Veranstaltungsort
Leobersdorf - Klublokal
Titel
Teaser
Wachstum - Wachstum - Wachstum • Das Zauberwort der Politik für die Lösung aller Probleme • Wachstum kommt, aber nicht dort, wo wir es brauchen würden • Ist das Ende der Insel der Seligen angelaufen?
Beschreibung

Einige Aussagen zum Thema Wachstum

Günther Nenning

ein Kenner der österreichischen Verhaltensmuster der Politik, vor vielen Jahren in der Kronenzeitung

  • Wachstum ist das was nicht kommt 
  • Nein, Wachstum ist das, was kommt, aber halt nicht schon dieses Jahr, sondern erst nächstes.
  • Nein, Wachstum ist das, was heuer nicht kommt und nächstes Jahr auch nicht, aber bitte bestimmt übernächstes Jahr oder überübernächstes.
  • Im lächerlichen Spiel der ewig falschen Wachstumsprognosen machen die Experten
  • immer noch ein ernstes Gesicht.

Kenneth Boulding (Ökonom)

zum Thema ewiges Wachstum

    • "Wer in einer begrenzten Welt an unbegrenztes, exponentielles Wachstum glaubt, ist entweder ein Idiot oder ein Ökonom."

    Helmut Detter

    (Ergebnisse eines internationalen Arbeitskreises zum Thema „Neue Arbeitswelt“)

      • These 1: Die Wachstumszahlen, die bisher Arbeitsplätze geschaffen haben, stammen aus der klassischen Job Economy und werden sich so nicht fortsetzen.
      • These 2: Das Wachstum in nächster Zukunft, bezogen auf Technologie und Wirtschaftsentwicklung wird außerhalb von Europa stattfinden.
      • These 3: steigende Arbeitslosigkeit in den entwickelten Industrieländern sind unvermeidbar, es gilt neue Tätigkeitsfelder zu entwickeln.

          Wo ist Wachstum entstanden?

          • Die Zahl der Arbeitslosen wächst (2015 ca. 500.000)
          • Die Zahl der „Wohlstandsverlierer“ wächst, damit geht ein wichtiger Käufermarkt verloren (mehr als 1,2 Mio Österreicher sind an der Armutsgrenze angelangt oder liegen darunter)
          • Die Zahl der unbrauchbaren Schulabgänger wächst (jeder 3. Abgänger findet keine Arbeit mehr)
          • Die Zahl der Flüchtlinge wächst (rette sich davor wer kann ist kein politisches Konzept)
          • Die Zahl der Frühpensionisten und Korridorpensionen wächst (sind die noch zu finanzieren?)
          Beginn
          25.04.2016 - 19:00
          Ende
          25.04.2016 - 21:00
          Max. Teilnehmer
          70
          Anmeldungen
          23
          Preis
          Kostenlos
          Veranstaltungsort
          Leobersdorf - Rathaus
          Teaser
          Nicht nur, dass unsere Ortskerne immer leerer werden: Auch Wirtshäuser sperren zu - eines nach dem anderen. Aus Mangel an Nachfolgern oder entnervt nach etlichen frustrierenden Erfahrungen. Kann uns das denn egal sein? Es stellt sich die Frage, was die tatsächlichen Ursachen dahinter sind. Und wie es dazu kommen konnte. Jedoch: Nicht alles, was da in Erscheinung tritt, wird uns gefallen. Kann man gegensteuern gegen diesen Trend, der scheinbar viele ländliche Regionen wie die unsere betrifft? Diesen Fragen will unsere Podiums-Diskussion nachgehen.
          Beschreibung

           

          Ein Trend, dem wir machtlos ausgeliefert sind? 

          Wirte tun, was sie können – und dennoch bleiben die Gäste aus? Immer neue Hürden und Schikanen, aber keine Verbesserung der Lage in Sicht? Was hat man nicht schon alles versucht – und vieles hat nichts geholfen? 

          Welche Zusammenhänge stehen eigentlich hinter dem beobachtbaren Verschwinden der altbekannten Wirtshäuser? Liegt es nur an den Leuten, die sich anderswo die Zeit vertreiben? Oder wären da auch noch einige strategische Probleme, die oft ungelöst geblieben sind? 

          Impulse hören. Mitreden. Und gemeinsam nach Lösungen suchen.

          Kann es sein, dass der Wandel der Zeit nicht von allen Wirten ausreichend berücksichtigt wurde? Oder dass sich sogar Chancen bieten, die es früher nicht gab? 

          Besuchen Sie die Podiums-Diskussion und bringen Sie Ihre Fragen und Anregungen mit – wir freuen uns auf Sie!

          Unterstützen Sie dabei, gemeinsam eine bessere Zukunft zu gestalten!

           

          Bitte um Anmeldung hier 
          zwecks optimaler Vorbereitung von Sitzgelegenheiten und Buffet.

           

          Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Marktgemeinde Weissenbach statt.

           

           

           

          Beginn
          27.09.2016 - 19:00
          Ende
          27.09.2016 - 21:00
          Max. Teilnehmer
          0
          Anmeldungen
          35
          Preis
          Kostenlos
          Veranstaltungsort
          Weissenbach - Pfarrheim-Saal
          Teaser
          Immer dreht sich alles ums Geld. Aber: Was wissen wir darüber? Berührungsloses Bezahlen, Abschaffung des Bargeldes, Bitcoin, etc. Eine Reihe von Themen geistert durch die Medien.
          Beschreibung

          In den vergangenen Monaten gab es intensive Diskussionen über die Abschaffung des Fünfhunderters. Ende 2018 ist er Geschichte. Unter dem Argument der Terrorbekämpfung verlangen einige die Abschaffung des Bargeldes insgesamt. Andererseits verwenden heute schon viele Menschen elektronische Zahlungsmittel, vor allem im Internet. 

          Gleichzeitig entlassen Banken immer mehr Mitarbeiter, Initiativen zur alternativen Finanzierung von Unternehmen enden vor Gericht und im Internet verbreitet sich eine völlig neue Währung „BitCoin“ die von keiner Nationalbank ausgegeben wird. 

          Auch wenn den 500er nur wenige gesehen haben, stellt sich die Frage „wozu das Ganze und wo geht unsere Geldwirtschaft hin?“. Welche Zusammenhänge bestehen zwischen diesem Schritt und ökonomischen Herausforderungen wie der explodierenden Staatsverschuldung?

          SRT² widmet sich im Rahmen einer Expertendiskussion diesem Thema und versucht auf diese und weitere Fragen Antworten zu finden. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir herausfinden, wie uns das im Triestingtal betrifft und was zu tun ist!

          Kernthemen:

          • Geschichte des Geldes
          • Bargeldabschaffung – warum?, warum jetzt?
          • Zusammenhang mit Schuldenkrise und Staatsverschuldung
          • Ende des Bankwesens durch elektronische Zahlungssysteme 
          • Ende der klassischen Geldschöpfung durch die Einführung elektronsicher Währungen wie BitCoin
          • Wer profitiert, wer hat das Nachsehen?
          • Sharing Economy – Geldfreiwirtschaft
          • Sinn lokaler Währungen (der Triestingtaler)

          Diskussions-Teilnehmer:

          Bruckner Bernulf Mag. Dr., Univ.- und FH-Lektor WU Wien, Donau-Uni Krems

          Fessler Fritz DI, Finanzvorstand der Bank für Gemeinwohl

          Fuker Erich Dir., Obmann-Stv. WKNÖ Banken und Versicherungen, Regionaldirektor Volksbanken Wien Baden

          Hayden Peter Dir., Vorstandsvorsitzender Sparkasse Pottenstein

          Kovarik Georg Mag., Leiter der Abteilung Volkswirtschaft des ÖGB

          Zeitelberger Johannes, Unternehmensberater

           

          Moderation: Prof. Mag. Werner Dorfmeister, Präsident SRT²

           

          Eine kleine Bitte: Melden Sie sich an, damit wir ausreichend Plätze bereitstellen können.

          Beginn
          12.01.2017 - 19:00
          Ende
          12.01.2017 - 21:00
          Max. Teilnehmer
          90
          Anmeldungen
          42
          Preis
          Kostenlos
          Veranstaltungsort
          Pottenstein - Biedermeiersaal
          Teaser
          Hat das Auto noch Zukunft? Wie geht zeitgemäße Fortbewegung – auch abseits der Städte?
          Beschreibung

          Tesla ist die am schnellsten wachsende Automarke der Welt. Sie wurde von einem IT-Experten vor erst 10 Jahren gegründet und erreichte eine höhere Marktkapitalisierung als General Motors. Gleichzeitig wurden die Geleise der Bahnstrecke im Triestingtal zwischen Weissenbach und St. Pölten bereits abmontiert.

          Was steckt hinter derartigen Entwicklungen, und wie werden Elektromobilität, Car-Sharing oder neue Anbieter wie Uber unsere Zukunft beeinflussen? Wird unsere Region verkehrstechnisch besser erschlossenoder werden wir immer stärker ins Abseits gedrängt? Sind neue Mobilitätskonzepte bei uns zum Scheitern verurteilt oder bieten sie völlig neue Chancen?

          SRT² widmet sich im Rahmen einer Expertendiskussion diesem Thema und versucht auf diese und weitere Fragen Antworten zu finden. Gerade in dieser Zeit wollen wir gemeinsam mit Ihnen herausfinden wie uns das in unserer Region betrifft und was wir zu einer positiven Entwicklung beitragen können.

          Beginn
          04.04.2017 - 19:00
          Ende
          04.04.2017 - 21:00
          Max. Teilnehmer
          0
          Anmeldungen
          23
          Preis
          Kostenlos
          Veranstaltungsort
          Günselsdorf - Feuerwehrhaus
          Teaser
          Bringen Sie Ihre Fragen und Anregungen zum Thema Mobilität im Triestingtal mit – und diskutieren Sie mit uns im entspannten Rahmen über konkrete Ansätze, die unsere heutige und zukünftige (Fort)Bewegungs-Realität betreffen.
          Beschreibung

          Die Veranstaltung wurde mangels Teilnehmern abgesagt!


          Wir laden Sie herzlich ein zur

          Mobilitäts-Runde

          als Erweiterung unserer Veranstaltung „Die Mobilität von morgen“

           

          Ob Sie beim Themenabend am 4. April in Günselsdorf dabei waren oder nicht: Am Donnerstag, den 20. April 2017 sind Sie am Wort! Bringen Sie Ihre Fragen und Anregungen zum Thema Mobilität im Triestingtal mit – und diskutieren Sie mit uns im entspannten Rahmen über konkrete Ansätze, die unsere heutige und zukünftige (Fort)Bewegungs-Realität betreffen.

          Widmen wir uns gemeinsam Themen wie … 

          • Welche Probleme erwarten uns und welche sind bereits heute ungelöst?
          • Welche Ansätze stünden zur Verfügung, und was steht einer Realisierung im Wege?
          • Welche Engpässe sind zu erkennen, und wer könnte sie wodurch beseitigen?

          Kann anspruchsvolle Beschäftigung mit fordernden Themen auch Spaß machen? Und in Form einer lockeren „Gesprächs-Runde“ nicht nur neue Perspektiven, sondern sogar Ansätze zur Gestaltung konkreter Initiativen bringen?

          Machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Wegen in eine blühende, sich weiterentwickelnde, lebenswerte Region. Und widmen wir uns einem Thema, das vermutlich in hohem Maße unsere Zukunft bestimmen wird. Denn:

          Nicht irgendwer wird sich um die Verbesserung unserer regionalen Situation kümmern, sondern nur:

          WIR SELBST.

          Beginn
          20.04.2017 - 19:00
          Ende
          20.04.2017 - 21:00
          Max. Teilnehmer
          0
          Anmeldungen
          5
          Preis
          Kostenlos
          Veranstaltungsort
          Berndorfer Stadtwirt